Newsletter | Webshop | Buchtipps | Links | Impressum | Kontakt

25. ÖM mit 40-Jahr-Jubiläum

verfasst am 28.06.2015 von Sandrine Fackner

Die alljährliche Österreichische Meisterschaft ging diesmal anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Dojo Toukon in Braunau/Inn über die Bühne. Karateka aus fast allen Bundesländern reisten am 20. Juni in die Stadt im Innviertel, um unter den Argusaugen unserer Schiedsrichter ihre Leistungen zu zeigen. Sowohl in den Kata- als auch in den Kumite-Bewerben gab es spannende Kämpfe zwischen Favoriten und Startern, die sich diesen Status gerne erarbeiten wollen.

In den Kata-Kinder-Bewerben zeichnete sich unser vor allem unser augenscheinlich nachwuchsreichster Verein aus: Das Dojo Seishinkan Haag am Hausruck konnte sich in fünf Bewerben (Mädchen A und B, Knaben A und B, Kata Mannschaft Kinder) ganze sechs Medaillen sichern, darunter zwei Mal Gold, zwei Mal Silber und zwei Mal Bronze.
Besonders interessant gestaltete sich das Finale im Bewerb Kata Damen: Svenja Rainer (Wien) und Isabella Neuhofer (Henndorf) lieferten sich ein spannendes Duell im Stechen um den dritten Platz, das die ganze Halle zum Schweigen und Zuschauen brachte.

Was schon seit einiger Zeit in den Kinder-Diszplinen zugelassen war, war nun auch bei den Kata-Erwachsenen-Bewerben erlaubt: Erstmals nahmen auch in der Wertung Kata Mannschaft Gruppen mit Startern unterschiedlichen Geschlechts Teil – dies machte den Wettkampf wesentlich spannender, da so mehr Dojos gute Teams aufstellen konnten. Die Änderung des Reglements wurde erfreut angenommen und die ersten beiden Plätze auch von gemischtgeschlechtlichen Mannschaften besetzt.

Äußerst erfreulich ist auch dieses Jahr die Tatsache, dass in den Kumite-Bewerben alles verletzungsfrei über die Bühne ging. Wie immer wurde unter den Erwachsenen ganz im traditionellen Sinne ohne Protektoren gekämpft – dies erfordert ein höchstes Maß an Kontrolle, um den Gegner durch Punkte zu besiegen, anstatt aufgrund eines „K.O.“ disqualifiziert zu werden. So mancher Dan-Träger wurde in der Kampffläche vom Können seines Gegners überrascht – es gab einige Starter im Herren-Bewerb, die einen Braun- oder Violettgurt trugen, sich jedoch absolut nicht einschüchtern ließen.

Wie jedes Jahr ist die einzigartige Wettkampfatmosphäre schon allein ein Grund, an der ÖM teilzunehmen – der prasselnde Regen am Dach der Halle trug in einigen Momenten noch zusätzlich zur Spannung bei. „Dabeisein ist alles“ ist das Motto dieser Meisterschaft… Und neben neuer Erfahrung und Kontakten konnte jeder Starter noch eine Teilnahmeurkunde mit nach Hause nehmen.


Weiterführende Links

» Offizielle Ergebnisliste