Webshop | Buchtipps | Links | Impressum | Kontakt

26. Österreichische Meisterschaft in Wien anno 2016

verfasst am 24.06.2016 von Barbara Unterauer

Die Österreichische Meisterschaft der SKIAF ging heuer in der Bundeshauptstadt Wien über die Bühne. Ein durchaus großes Starterfeld von weit mehr als 100 Startern reiste teils mit Bussen aus ganz Österreich an. Die Starter stellten sich der Herausforderung sowohl gegen die andern Teilnehmer als auch gegen die eigene Nervosität zu kämpfen und persönliche Bestleistungen zu zeigen. Dies klappte unterschiedlich gut, aber dennoch konnte jeder am Ende seine Lehren daraus ziehen.

Eine Neuerung in den Regeln gab es auch heuer wieder, sämtliche Kumite-Bewerbe wurden dieses Jahr probeweise mit Handschützern durchgeführt. Die Kategorie Kata-Mannschaft Erwachsene war unverändert und es konnten teilweise doch sehr bunt gemischte Mannschaften ihr Können präsentieren. Auch in den Kategorien der Kinder und Jugendlichen waren durchwegs sehr gute Leistungen zu bestaunen.

Den Medaillenspiegel im Jahr 2016 führt das Dojo Bushido Henndorf mit 10 Medaillen (5x Gold, 3x Silber und 2x Bronze) an, dicht gefolgt von den Dojo Gogyogen Straßwalchen und Seishinkan Haag am Hausruck. In Summe schneidet das Bundesland Salzburg mit einer Gesamtmedaillenzahl von 17 Medaillen am erfolgreichsten ab, dennoch muss man sagen, dass fast alle Dojo Medaillen nach Hause holen konnten.

Besonders schöne Leistungen konnte man an diesem Tag von den Mitgliedern des Nationalteams sehen. Hier konnte man auch außerhalb des Wettkampfpools einiges lernen. Wie bereiten sich die doch schon erfahrenen Wettkampfteilnehmer vor? Wie gehen sie mit dem Thema Nervosität und Lampenfieber um? Oder gibt es diese Themen bei so Manchem gar nicht mehr?

Wie immer war es ein lehr- und erfahrungsreicher Tag für alle, und es bleibt nur noch zu sagen: „Andere zu Erkennen ist Weisheit, sich selbst zu Erkennen ist Erleuchtung“ (Lao Tse).