Webshop | Buchtipps | Links | Impressum | Kontakt

Internationale Turniere in Straßwalchen

verfasst am 04.07.2017 von Dominik Piereder

Beim diesjährigen 26. Internationalen Kyu-Turnier durfte die SKIAF ihre Karate-Freunde aus den Ländern Deutschland, Schweiz und Slowenien herzlich am Samstag, den 24.06.2017, am Austragungsort Straßwalchen begrüßen. Am darauffolgenden Tag fand mit dem 5. Kawasoe shihan Memorial Cup ein Ländervergleichskampf zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz statt. Aktive Teilnehmer und Zuseher konnten an beiden Tagen Top-Leistungen und spannende Wettkämpfe in traditionellem Shotokan Karatedo erleben.

Am ersten Turniertag konnten sich Gelb- bis Braungurte in den Bewerben Kata und Kumite messen. Die Karateka der SKIAF zeigten hervorragende Leistungen und hatten zudem die Gelegenheit, im Rahmen eines Wettkampf ihre Erfahrungen zu erweitern. Zudem startete so manche/r Teilnehmer/in erstmals in der Kumite-Disziplin. Die guten Leistungen der SKIAF-Karateka wurden auch durch die gute Gesamtwertung der SKIAF repräsentiert, die mit 11 × Gold, 9 × Silber und 8 × Bronze den Tag als erfolgreichste Nation beendete – gefolgt von Schweiz, Deutschland und Slowenien.

Die guten Leistungen konnten nicht nur in den Kata-, sondern auch in den Kumite-Wertungen erzielt werden, sodass hier 3 × Gold, 3 × Silber und 1 × Bronze bei teils nervenkitzelnden Wettkämpfen gewonnen wurden.

5. Kawasoe shihan Memorial Cup

In Gedanken an unseren verstorbenen Bundestrainer ging es am Sonntag, den 25.06.2017, zum nunmehr 5. Kawasoe shihan Memorial Cup. Bei diesem Wettkampf steht nicht das Gewinnen im Mittelpunkt, sondern die Freundschaft und der Zusammenhalt aller geladenen Nationen.

Mit routinierter Perfektion belegte Vera Paar schon zum zweiten Mal den ersten Platz der Kategorie Kata Einzel Damen, gefolgt von der Schweizerin Irena Cekic. Florian Schnitzinger kämpfte sich tapfer durch die Kategorie Kumite Einzel Herren und stand schließlich auf dem verdienten 2. Platz hinter Markus Ebertseder aus Deutschland.

Beachtliche Leistungen sah man auch in der Wertung Kata Mannschaft. Dort belegte die Herrenmannschaft mit Harald Axmann, Armin Paar und Mario Magerle den 2. Platz, gefolgt von der kurzfristig zusammengestellten Damenmannschaft mit Lisa Gawes, Vera Paar und Svenja Rainer.

In der Kategorie Kumite Mannschaft Herren wurden hochklassige Kämpfe ausgetragen. Schließlich hatte jede Nation zwei Siege erreicht, sodass nochmal gekämpft werden musste – was von den Teilnehmern mit Freude aufgenommen wurde. Schließlich stand das Team der SKIAF mit Mario Magerle, Armin Paar und Florian Schnitzinger auf dem dritten Platz.

Auch an diesem Tag wurden Kumite- und Kata-Bewerbe auf enorm hohem Niveau bestritten. Die Freikämpfe wurden im traditionellen Stil durchgeführt, was neben einem starken Kampfgeist auch ein hohes Maß an Präzision und Kontrolle bedeutet.

Nicht zuletzt dadurch war es ein erfolgreiches Wochenende, an dem viele wertvolle Erfahrungen gesammelt werden konnten.