Webshop | Buchtipps | Links | Impressum | Kontakt

Karate-Herbst 2017

verfasst am 30.10.2017 von Melanie Witzmann / Armin Paar

Nach einem erfolgreichen Saisonauftakt-Wochenende in Bad Aussee ist der „Karate-Herbst“ geprägt von weiteren intensiven Trainingseinheiten mit hochkarätigen Gasttrainern sowie zwei nationalen Turnieren.

Das erste Turnierereignis der Karatesaison 2017/18 bildete der 21. Kinder- und Jugendcup, welcher am 7. Oktober in Schärding am Inn ausgetragen wurde. 91 Nachwuchs-Karatekas aus den Bundesländern Oberösterreich, Salzburg und dem Burgenland nutzten diese Gelegenheit, um vor der Kampfrichter-Belegschaft und zahlreichen stolzen Eltern ihr Bestes zu geben. Sie stellten eindrucksvoll unter Beweis, dass sich regelmäßiges Training durchaus lohnt.

Da dies für einige Teilnehmer die allererste Wettkampferfahrung darstellte, wurde das Turnier mit einem gemeinsamen Aufwärmtraining und kurzem „Wettkampf-Crashkurs“ eingeleitet. Anschließend wurde auch schon mit dem ersten Bewerb begonnen und die jüngsten Teilnehmer des Tages (bis 10 Jahre) starteten in den Wettkampf. Unter vollster Konzentration wurden die Katas mit bestmöglicher Schnelligkeit, Präzision, Kraft und einer ordentlichen Portion Kampfgeist vorgeführt. Trotz ein paar kleiner Fehler ließen sich die meisten Teilnehmer ihre Nervosität nicht anmerken und zeigten vollen Einsatz um gegen ihre Kontrahenten überzeugen zu können.

Wie im vorherigen Jahr eingeführt, gab es auch heuer wieder ein zusätzliches Starterfeld, welches die 15 - 18-jährigen bildeten. Eine treffliche Gelegenheit, um durch aufmerksames Beobachten der erfahreneren Karateka ebenso dazuzulernen. Doch nicht nur die Youngsters des SKIAF feilten bei diesem Wettkampf an ihrer Technik. Auch etwas unerfahrenere Kampfrichter nutzen den Kinder- und Jugendcup immer wieder um an Routine zu gewinnen.

Am Ende des Tages konnte sich das Dojo Bushido Henndorf mit 3 Silbermedaillen Vorsprung gegen das Dojo Gogyogen Straßwalchen durchsetzen und landete so im Medaillenspiegel auf dem ersten Platz. Den dritten Platz sicherte sich das Dojo Daikoku Ried im Innkreis.

Resümee des Tages: Einer erfolgreichen Wettkampfsaison steht nichts mehr im Wege und viele junge, motivierte Kampfsportler blicken hoffnungsvoll in die kommende Saison.

Da das Turnierwesen bekannterweise im traditionellen Shotokan Karate-Do eine untergeordnete Rolle hat, können sich die SKIAF Karateka noch im Herbst 2017 auf zahlreiche Trainingseinheiten mit internationalen Gasttrainern freuen.

Den Anfang bildete ein zweitägiger Jubiläumslehrgang in Ried im Innkreis mit dem Schweizer Gasttrainer Antonio Racca sensei, der als Schüler des Bundestrainers Rikuta Koga shihan saubere und kräftige Kihon-, Kata- und Kumite-Übungen fokussierte. Bereits zwei Wochen darauf hielt Koga shihan als langjähriger Weggefährte und Freund unseres verstorbenen Bundestrainers Norio Kawasoe shihan ein dreitägiges Trainingswochenende mit Kadertraining in Wien unter starker Teilnahme.

Auch die weiteren vorweihnachtlichen Trainingseinheiten und Lehrgänge werden von japanischen Gasttrainern aus dem SKIF Honbu-Dojo abgehalten: Shinji Tanaka sensei wird von 30. Oktober bis 12. November 2017 zahlreiche Trainingseinheiten in vielen Dojo Österreichs abhalten, gipfelnd im Bundeslehrgang in Braunau am Inn, der unter der Leitung des Bundestrainers der SKID, Akio Nagai shihan, abgehalten wird.

Beginnend mit 1. Dezember 2017 werden weitere Trainingseinheiten mit Fumitoshi Kanazawa sensei ebenso in einigen SKIAF Dojo abgehalten, bevor dieser zum 5. SKISF Kawasoe shihan Memorial Lehrgang nach Aarau/Schweiz weiterreist.