Webshop | Buchtipps | Links | Impressum | Kontakt

Deutsches Turnier mit „Kawasoe-Style“

verfasst am 26.04.2018 von Sandra Brodinger

Spannende Wettkämpfe lieferten sich Karateka aus den Nationen Deutschland, Schweiz und Österreich beim Nagai-Cup und dem internationalem Nachwuchsturnier am 14.04.2018 in Neuburg an der Donau/Deutschland. Das Team der SKIAF nahm gesamt 10 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen mit nach Hause.

NACHWUCHSTEAM PRÄSENTIERTE SICH EXTREM STARK – 7 x GOLD, 2 x SILBER UND 2 x BRONZE BEIM INTERNATIONALEN KYU-TURNIER

Die Teamneulinge Clemens Berer (Straßwalchen) und Hannah Hartl (Haag) legten gleich einmal einen guten Start hin und gewannen im Einzel jeweils in ihrer Kata-Kategorie die Goldmedaille.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl gestaltete sich die Kategorie Kata Jungen und Mädchen von 11 – 14 Jahren, 5. – 1. Kyu besonders spannend. Fast alle 7 Karateka aus Österreich, die hier teilnahmen, kamen dabei 1 – 2 Runden weiter und 3 davon schafften es letztendlich bis ins Finale. Schließlich setzte sich Luca Brodinger (Straßwalchen) durch und durfte sich über den 1. Platz freuen.

Die Altersklasse darüber, Kata Einzel von 15 – 17 Jahren, lag klar in österreichischer Hand: Mit gekonnten und präzisen Kata-Darbietungen ging Platz 3 an Dominik Piereder (St. Georgen), Platz 2 an Gabriel Kratzer (Haag) und Platz 1 an Florian Schnitzinger (St. Georgen).

Auch in der Wertung Kumite-Einzel erkämpfte sich wiederum Dominik Piereder die Bronzemedaille und Florian Schnitzinger die Goldene. Mit Unterstützung von Gabriel Kratzer aus dem Dojo Haag konnten sich die beiden dann noch im Kumite-Mannschaftsbewerb gegen die deutsche Konkurrenz durchsetzen und standen auch hier auf dem höchsten Stockerl.

Der Kata-Mannschaftsbewerb war besonders schön anzusehen. Die Haager-Mannschaft mit Gabriel Kratzer, Kevin Weik und Michael Englmair belegte mit der Kata Heian Yondan, welche sie am Turniertag zum ersten Mal miteinander geübt hatten, den hervorragenden 2. Platz. Die beiden Straßwalchner Luca Brodinger und Clemens Berer bildeten mit Daniel Jovic aus Henndorf eine Einheit und sicherten sich durch synchrone, exakte und kräftige Ausführungen der Techniken das Siegerpodest.

Über eine besondere Auszeichnung durfte sich Florian Schnitzinger freuen, der am Ende des internationalen Nachwuchsturniers als bester Nachwuchs-Karateka ausgezeichnet wurde! GRATULATION!

KIME; ELEGANZ UND SCHNELLIGKEIT ÜBERZEUGTEN - 3 X GOLD UND 1 X BRONZE BEIM NAGAI-CUP

Vera Paar (Henndorf) sicherte sich mit einer eleganten, aber auch sehr kräftigen Darbietung der Kata Gojushiho-Dai vor den deutschen und schweizer Konkurrentinnen die Goldene im Kata Einzel von 18 bis 35 Jahren.

Harald Axmann vom ATG Graz musste sich nach einem spannenden Stechen geschlagen geben und gewann in der gleichen Altersklasse in der Kata Herren-Kategorie die Bronzemedaille.

In den Kumite-Bewerben bekamen die Zuseher spannende Kämpfe zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen. Sehr kämpferisch zeigten sich vor allem die österreichischen Damen von 18 – 35 Jahren, wobei sich Svenja Rainer (Wien) durch Schnelligkeit den höchsten Stockerlplatz sicherte. Admir Bajric, ebenfalls aus Wien, machte kurzen Prozess und holte sich bei den Herren über 35 Jahren die Goldmedaille.

KAWASOE-STYLE

Besonders gelobt wurde immer wieder der Stil bzw. die gute Schule von unserem verstorbenen Bundestrainer Kawasoe shihan. Dies konnte man in den sauberen, präzisen und kräftigen Ausführungen der Techniken in den Kata-Einzel- und Kata-Mannschaftsbewerben bewundern.

Dieses Lob möchte ich besonders an das SKIAF-Trainerteam weiterleiten, das bei jedem Lehrgang sehr bemüht ist, uns genau diesen Stil beizubringen, welchen sie jahrelang selbst bei Kawasoe shihan lernen durften! VIELEN DANK!!! OSS!!!