Newsletter | Webshop | Buchtipps | Links | Impressum | Kontakt

Tanaka sensei zu Besuch 2021

verfasst am 29.11.2021 von Linda Krisch und Sabine Prendl

Durch den zweiwöchigen Besuch von Shinji Tanaka sensei in Österreich durften die Mitglieder der SKIAF zahlreiche Abendlehrgänge sowie am 13.11.2021, eine Woche nach dem Lehrgang in Ried im Innkreis, einen Tageslehrgang in Haag am Hausruck mit dem großen Meister erleben. Geprägt natürlich, wie unser Alltag, durch die strengen Corona-Regeln. Alle Trainings begannen mit Test-Kontrollen sowie auf Bitte von Tanaka sensei selbst hin ohne seiza (Anm. Begrüßung/Verabschiedung).

Nach kurzem Erwärmen, geleitet vom sensei selbst, startete das Training, wie auch bei den Abendlehrgängen, mit der kihon-Einheit (Anm. Grundtechniken). Beginnend mit zuki-Training (Anm. Fauststoß), abwechselnd auch mit Fußstößen und Drehungen kombiniert, stellte dies auch die Fortgeschrittenen vor eine Herausforderung dar. Um aber nicht nur die Grundtechniken zu perfektionieren, sondern uns auch, vor allem nach der langen Corona-Pause, schön langsam wieder auf Kämpfe vorzubereiten, bestanden die nächsten Übungen hauptsächlich aus Beinarbeit, verschiedenen Gleitschritten kombiniert mit zuki; Selbstverständlichen immer unter den kritischen Augen von Tanaka sensei. Nach einer kurzen Pause für Körper und Geist wurden die Teilnehmenden in der zweiten Trainingshälfte geteilt, wobei Tanaka sensei die Schwarzgürtelgruppe mit Kata-Training (Anm. Formen) übernahm. Anschließend an die wie immer interessanten, lehrreichen, aber auch anspruchsvollen drei Trainingsstunden folgten noch die Kyu-Prüfungen (Anm. Farbgurt). Ausklingen ließen wir den Abend mit einem Besuch im Gasthaus Mittendorfer.

Den krönenden Abschluss des 2-wöchigen Aufenthalts von Shinji Tanaka sensei bildete der Dan-Lehrgang (Anm. Schwarzgurt) am Sonntag in Henndorf. Auch hier wurden vorbildlich alle Trainierenden registriert, sowie der negative Corona-Test vor Trainingsbeginn kontrolliert. In diesem Jahr war es vor allem für die frischgebackenen Dan-Träger eine ganz besondere Ehre und Herausforderung, schon eine Woche nach ihrer Prüfung in die breit gefächerte Welt der Dan-Katas einzutauchen. So lehrte uns Tanaka sensei den Ablauf und gleich auch technische Feinheiten der kata Tekki Nidan, Tekki Sandan, Jitte, Chinte, Bassai-Sho und Gojushiho-Dai. Durch seine gewohnt strukturierte und klare Anleitung konnten wir alle – sowohl die „alten Hasen“, als auch die „Frischlinge“ – sehr viel von diesem Lehrgang mitnehmen.

Jetzt gilt es, das Erlernte so gut es geht über den 4. Lockdown zu erhalten, um danach (hoffentlich) so schnell wie möglich wieder gemeinsam trainieren zu können. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch von Shinji Tanaka sensei in Österreich und danken ihm für die zahlreichen bisherigen Trainingseinheiten. Oss!