Webshop | Buchtipps | Links | Impressum | Kontakt

Weltmeisterschaft 2019 in Hradec Králové, Tschechien

WM 2019 © https://skif2019.com/

Offizielles Banner WM 2019, © 13th SKIF World Championship
Czech Republic 2019, skif2019.com

Inhalt

Neuigkeiten:
» Donnerstag, 18.07.2019
» Freitag, 19.07.2019
» Samstag, 20.07.2019
» Sonntag, 21.07.2019
» Montag, 22.07.2019

Allgemeine Informationen:
» Der Austragungsort
» Das Team

Neuigkeiten

Donnerstag, 18.07.2019

Nach einem spannenden und lehrreichen Sommerlehrgang mit den drei japanischen Instruktoren Akio Nagai shihan, Manabu Murakami shihan und Yasuyuki Aragane shihan am vorherigen Wochenende ging es für die österreichische Delegation am Mittwoch mit dem Zug zum Austragungsort der Weltmeisterschaft. Am Donnerstagmorgen konnten sich die Starter in einem letzten gemeinsamen Training mit den Matten auf den Kampfflächen (jap. Tatami) vertraut machen. Es ist dabei ein deutlicher Unterschied zum Training auf dem Hallenboden festzustellen.

Morgen um 8:00 Uhr früh beginnt schließlich die Meisterschaft für die Starter unter 18 bzw. über 40. Die Einzelkategorien 18-19 und 20-39 Jahre folgen am Samstag, die Teambewerbe am Sonntag.

Freitag, 19.07.2019

Wie sich herausstellte, starten Lisa Gawes und Leon Nussbaumer in den Kategorien 18-19 Jahre am Samstag, nicht wie ursprünglich angenommen bereits heute in den Kategorien 16-17 Jahre. Aus der etwas unklaren Ausschreibung war nicht hervorgegangen, dass allein das Geburtsjahr und nicht das Geburtsdatum ausschlaggebend ist.

Heimo Rainer konnte in der Kategorie Kata Masters 55-59 Jahre eine Runde für sich entscheiden. Leider musste er sich in Runde 2 knapp gegen seinen Kontrahenten geschlagen geben. In der entsprechenden Kumite-Kategorie konnte er sich ebenfalls gegen seinen ersten Kontrahenten behaupten, unterlag aber leider wiederum in Runde 2.

Mit Spannung erwarten wir die beiden folgenden Turniertage für die Teilnehmer zwischen 18 und 39 Jahren.

Samstag, 20.07.2019

Heute wurde es ernst für die restlichen Starter des österreichischen Nationalteams. Florian Schnitzinger, Dominik Piereder, Leon Nussbaumer und Lisa Gawes starteten in der Juniorenkategorie 18-19 Jahre. Florian konnte im Kata-Bewerb in den Vorrunden überzeugen und erzielte im Finale Platz 6 von 8.

In der Kategorie 20-39 Jahre starteten Armin Paar, Vera Paar, Ingrid Adler, Svenja Rainer, Mario Magerle, Harald Axmann, Clemens Luger, Melanie Witzmann und Admir Baric. Armin erreichte im Kata-Bewerb nach drei gewonnenen Vorrunden das Halbfinale der besten Sechzehn. Admir konnte zwei Runden im Kumite-Bewerb für sich entscheiden, bis er sich leider in Runde 3 dem späteren Weltmeister geschlagen geben musste.

Sonntag, 21.07.2019

Am letzten Turniertag fanden schließlich die Teambewerbe statt. Im Kata-Team der Männer starteten Armin Paar, Mario Margerle und Harald Axmann. Mit ihrer Kata Jiin verpassten sie nur knapp den Einzug ins Finale. Das Damen-Kata-Team um Vera Paar, Svenja Rainer und Ingrid Adler konnte mit seiner synchronen Darbietung der Kata Gojushiho Dai die Schiedsrichter überzeugen. Sie gelangten damit auf den sehr guten dritten Platz.

Im Kumite-Team der Damen starteten Vera Paar, Svenja Rainer, Melanie Witzmann und Lisa Gawes. Leider unterlagen sie gegen das ukrainische Team. Die Herren mit den Teammitgliedern Armin Paar, Mario Magerle, Admir Baric, Clemens Luger, Florian Schnitzinger und Dominik Piereder traten gegen Großbritannien an. Admir und Florian konnten ihren Kampf für sich entscheiden, Mario erzielte ein Unentschieden. Damit ging der Team-Kampf vorerst unentschieden aus. Im Entscheidungskampf ging Florian abermals ins Rennen, musste sich aber leider im Kampf gegen seinen Kontrahenten geschlagen geben.

Montag, 22.07.2019

Die 13. SKIF-WM ist Geschichte. Mit der Sayonara-Party am Sonntagabend fand die Weltmeisterschaft ihren Ausklang.

Was nehmen wir von der WM neben unserer Bronzemedaille mit? Jedenfalls interessante Eindrücke von großartigen Kata-Darbietungen und spannenden Kumite-Kämpfen. Mit dabei ist auch die eine oder andere Anregung, was man an den eigenen Techniken noch verbessern kann.

Wir konnten im Team näher zusammenwachsen, alte Freunde aus anderen Ländern wieder treffen und neue Bekanntschaften schließen.

Auf unsere Leistungen können wir im internationalen Vergleich stolz zurückblicken. Traditionelles Shotokan Karate geht jedoch über sportliche Leistungen hinaus. Die Kampfflächen werden respektvoll betreten und verlassen, unabhängig vom Ausgang des Kampfes. Weder übertriebener Stolz über einen Sieg, noch offensichtlicher Trotz oder Buhrufe nach einer Niederlage haben dort etwas verloren. Diese Grundsätze, die wir Dank unseres verstorbenen Bundestrainers verinnerlicht haben, gehörten für manch andere Nationen nicht zur Selbstverständlichkeit. Erfreulicherweise wurde bei der Weltmeisterschaft auch auf die Erhaltung dieser traditionellen Werte achtgegeben.

So war die Weltmeisterschaft ein würdiger Abschluss für die Karate-Saison 2018/19. Für unsere Karate-Kinder findet im August noch das Kindersommerlager in Bad Ischl statt, im September starten wir dann gemeinsam nach der Sommerpause mit dem Saisonauftakt-Training in Bad Aussee in das neue Karate-Jahr.

Weiterführende Links

Offizielle » Ergebnisliste der Weltmeisterschaft 2019.


Allgemeine Informationen

Der Austragungsort

Die 13. Weltmeisterschaft der Shotokan Karatedo International Federation (SKIF) findet von 15. bis 21. Juli in Hradec Králové statt. Die knapp 100.000 Einwohner zählende Universitätsstadt im Norden Tschechiens, im deutschen Raum besser bekannt unter dem Namen Königgrätz, war 2017 bereits Austragungsort der Europameisterschaften. Die Wettkämpfe finden in der ČPP aréna statt, direkt am Fuße jenes markanten Hügels, auf dem die sehenswerte Altstadt erbaut ist. Neben den spannenden Meisterschaftsbewerben in den Kategorien Kata und Kumite bietet der Ort damit auch interessante architektonische Eindrücke und lädt Teilnehmer und Zuseher in den reizvollen Restaurants und Lokalen des Stadtzentrums zum gemütlichen Tagesausklang ein.

Das Team

Von der Shotokan Karatedo International Austrian Federation (SKIAF) wird eine Delegation von 13 Startern entsendet, um Österreich bei der Weltmeisterschaft zu vertreten. Begleitet werden die Starter von einem Team von Kampfrichtern und Coaches. Folgend die Liste der Teilnehmer:
Erich Laufer
Erich Laufer (6. Dan)
Coach & Trainer
Kampfrichter
Patrick Jaffré
Patrick Jaffré (6. Dan)
Coach & Trainer
 
Michael Mann
Michael Mann (5. Dan)
Coach & Trainer
 
Wilfried Pollheimer
Wilfried Pollheimer (5. Dan)
Coach & Trainer
 
Heimo Rainer
Heimo Rainer (5. Dan)
Coach & Trainer, Kampfrichter
Kata- & Kumite-Masters
Armin Paar
Armin Paar (4. Dan)
Kata-Einzel/Team
Kumite-Einzel/Team
Johannes Setz
Johannes Setz (4. Dan)
Coach & Team-Arzt
 
Daniel Muschick
Daniel Muschick (3. Dan)
Kata-Einzel
Kumite-Team (Reserve)
Vera Paar
Vera Paar (3. Dan)
Kata-Einzel/Team
Kumite-Einzel/Team
Mario Magerle
Mario Magerle (3. Dan)
Kata-Einzel/Team
Kumite-Einzel/Team
Svenja Rainer
Svenja Rainer (3. Dan)
Kata-Einzel/Team
Kumite-Einzel/Team
Harald Axmann
Harald Axmann (3. Dan)
Kata-Einzel/Team
 
Ingrid Adler
Ingrid Adler (3. Dan)
Kata-Einzel/Team
 
Admir Bajric
Admir Bajric (1. Dan)
Kata-Einzel
Kumite-Einzel/Team
Melanie Witzmann
Melanie Witzmann (1. Dan)
Kata-Einzel
Kumite-Einzel/Team
Clemens Luger
Clemens Luger (1. Dan)
Kata-Einzel
Kumite-Einzel/Team
Florian Schnitzinger
Florian Schnitzinger (1. Dan)
Kata-Einzel jun.
Kumite-Einzel jun./Team
Lisa Gawes
Lisa Gawes (1. Dan)
Kata-Einzel jun.
Kumite-Einzel jun.
Dominik Piereder
Dominik Piereder (1. Dan)
Kata-Einzel jun.
Kumite-Einzel jun./Team (Res.)
Leon Nussbaumer
Leon Nussbaumer (1. Dan)
Kata-Einzel jun.
Kumite-Einzel jun.

Weiterführende Links

Offizielle Homepage der Weltmeisterschaft 2019: » skif2019.com

Rückblick: Die Weltmeisterschaft 2016 in Jakarta

Informationen zur letzten Weltmeisterschaft, die 2016 in der indonesischen Hauptstadt Jakarta stattgefunden hat, sind hier verfügbar.